Interview mit Lea Hamann: Tipps für dein Seelen-Business

Interview mit Lea Hamann: Tipps für dein Seelen-Business

Was ist ein Seelen Business?

Die Begriffe Seele und Business passen zunächst einmal nicht zusammen, so wie es scheint. Die Verbindung zu deiner Seele ist etwas Inneres, ein Gefühl, etwas Sanftes und Liebevolles und beinhaltet deine innere Entwicklung. Mit Business assoziieren wir tendenziell Geld verdienen, hart arbeiten, Ellbogenmentalität, Wettkampf und Konkurrenz.

Dass sich zwischen diesen beiden Begriffen aber eine Brücke bilden lässt, und diese Brücke die Liebe ist, mit der uns unsere Seele im Inneren berührt und der Ausdruck dieser Liebe sich auch in einem Business zeigen kann, das ist eine Entwicklung der neuen Zeit.

Lea_Hamann_Interview_Petra_SchwehmLea Hamann ist eine Vorreiterin der neuen Zeit, sowie eine Inspiration für mich was die Verbindung von Seele und Business angeht, mit einem weiblichen Marketing. In ihrer Arbeit als Seminarleiterin und Coach begleitet sie Menschen dabei, ihr wahres Potenzial zu entfalten und den Weg in ein erfülltes Leben zu beschreiten. Du findest sie auf ihrer Webseite www.leahamann.de

Dies ist der dritte Teil meiner Interview-Serie „Erfolgreich und mit Freude im Online-Business“, in der ich Frauen interviewe, die ihrem Herzen folgen und damit erfolgreich im Onlines Business sind. Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen (Hier findest du den ersten Teil und hier den zweiten Teil).

Interview mit Lea Hamann

Lea Hamann: Hallo liebe Petra, ich freue mich auf unser Interview!

Petra Schwehm: Hallo liebe Lea, ich mich auch! Wie schön, dass du dir die Zeit dafür genommen hast. Lass uns gleich beginnen: Welche 3 Tipps hast du für Menschen die spüren, dass es an der Zeit ist, nach außen zu treten um das beruflich zu tun, was ihnen am Herzen liegt?

Lea Hamann: Mein erster Tipp ist, wahrzunehmen, dass die Sehnsucht danach, das zu tun was dich wirklich erfüllt, Teil von einem natürlichen Entwicklungsprozess ist.

So wie wenn man in die Pubertät kommt und auf einmal Sehnsucht danach hat, die eigene Stärke zu entwickeln und einzubringen (wo es für die heutigen Jugendlichen leider nur wenig Möglichkeiten gibt) – genauso kommt der Zeitpunkt wo ein Mensch spürt: Ich möchte das tun was mich wirklich erfüllt. Wenn du dich einlässt auf diese Entwicklung und die Schritte gehst, die sich dir zeigen, trägt dich dein Weg an dein Ziel.

Mein zweiter Tipp: Nimm wahr, dass du deinen Traumberuf bereits in deinem Inneren trägst.

Statt im außen danach zu suchen, erlaube dir nach innen zu spüren und wahrzunehmen, was da auf dich wartet. Jeder Mensch bringt etwas auf die Erde, was ihn ausmacht. Jeder von uns hat einzigartige Begabungen, die sich entfalten wollen. Unsere Aufgabe ist es, das wieder zu fühlen und behutsam auf die Erde zu bringen.

Mein dritter Tipp: Lass dich nicht abhalten deinen Weg zu gehen.

Sobald wir etwas tun, was nicht der Norm entspricht, werden wir Kritik und Widerstand erleben. Wir begegnen unseren eigenen Ängsten und den Ängsten von unseren Freunden und Familienangehörigen, die von außen auf uns zukommen.

Sobald du deinen Weg gehst, wird es einige wenige Menschen geben, die dich verstehen und ermutigen – aber leider wird es auch viele geben, die dich entmutigen wollen und jede Gelegenheit nutzen, um dich zurückzuholen in das alte Fahrwasser. Nun ist es wichtig, dass du auf die liebevolle Stimme in deinem Inneren hörst – nicht auf die Angst.

Petra Schwehm: Wie lange hat es gedauert, bis du von deinem Seelen-Business leben konntest?

Lea Hamann: Ich gehöre zu den Leuten, die sofort von ihrem Seelen-Business leben konnten. Nach meinem Studium bin ich direkt in meine Selbständigkeit hinein gehüpft und der Druck damit Geld verdienen zu müssen, hat mir geholfen, wirklich durchzustarten.

In meiner Lebensphase als Ex-Studentin Anfang 20 hatte ich finanziell auch keine großen Ansprüche. In den ersten Jahren meiner Selbständigkeit habe ich sehr wenig verdient – aber es hat immer gereicht um davon leben zu können.
Es gab allerdings in den ersten drei Jahren immer wieder einmal Phasen, da habe ich mir etwas dazu verdient. Zum Beispiel habe ich Übersetzungen gemacht – das war dann eine Ergänzung von meinem Einkommen.

„Je mehr Liebe ich annehme, umso wertvoller fühle ich mich.“

Petra Schwehm: Was sind deine Tipps für ein stärkeres Selbstwertgefühl?

Lea Hamann: Hm. Ich glaube dass wir alle ziemlich streng mit uns selbst sind. Oft sehen wir uns mit verurteilenden Augen. Wir bewerten uns – und sehen das Negative besonders deutlich.

Für mich war es heilsam, durch die Augen meiner Seele zu schauen. Sie hat mir gezeigt, nicht nur verurteilend auf einen Fehler zu schauen, sondern mitfühlend wahrzunehmen, warum ich so handle – oder warum ich diese Schwäche habe.

Je mehr ich verstanden habe, dass jede meiner Schwächen mir einen Bereich zeigt, in dem meine Liebe noch nicht präsent ist, umso größer wurde meine Entschlossenheit, jeden Bereich von mir mit der Liebe in Berührung zu bringen.

Mir reicht es nicht, theoretisch zu wissen, dass es eine Liebe gibt, die mich trägt – ich möchte dass jeder Anteil von mir das erfahren kann. Je mehr Liebe ich annehme, umso wertvoller fühle ich mich.

Deshalb begleite ich meine Klienten nicht nur dabei, sich ein Seelen-Business zu entwickeln, sondern auch dabei, den Kontakt zur Liebe in ihrem Inneren wieder zu entwickeln.

Petra Schwehm: Was würdest du als deine größte Stärke bezeichnen?

Lea Hamann: Die absolute Hingabe an meinen Weg.

Petra Schwehm: Du hast schon Workshops auf der hawaiianischen Insel Kauai durchgeführt. Was war dabei das Schönste für dich?

Lea Hamann: Meine erste Reise nach Kauai ist jetzt schon eine ganze Weile her. Es war das erste Mal, dass ich an einen Ort kam, der sich in einer so hohen friedvollen Schwingung befunden hat. Kauai ist nie von Krieg berührt worden und das Innere der Insel trägt unglaublich heilsame Energien.

Matthias und ich reisen immer wieder mal nach Kauai – soweit es die Zeit erlaubt. Jedes Mal tauchen wir in eine tiefe Heilung ein. Da war es logisch für uns, auch mal eine Seminarreise nach Kauai anzubieten.

Das Schönste an dieser Reise war sicherlich, gemeinsam mit anderen in diese Energie einzutauchen. Ich glaube viele Touristen nehmen mehr die Oberfläche der Orte war an die sie reisen. Unsere Gruppe hat sich Atemzug für Atemzug auf die liebevolle Kraft von Kauai eingelassen – schon lange vor dem Abflug.

„Wir haben eine innere Reise gemacht und wurden reich beschenkt.“

Petra Schwehm: Du hast mal geschrieben: „Ich bin es wert, in Fülle zu leben – auch wenn ich innere Arbeit tue.“ Kannst du das ein bisschen näher beschreiben?

Lea Hamann: Oft sehen wir den Wert unserer Arbeit nur, wenn wir etwas im außen tun. Wenn wir z.B. etwas geschrieben haben und man das Ergebnis sehen kann. Doch was ist, wenn wir uns um unsere innere Heilung kümmern?

Menschen die erwachen erleben, dass sich ganz viel in ihrem Inneren bewegt. Sie lassen sich darauf ein, entlassen viele alte Energien und lösen sich aus alten Mustern. Das ist eine wertvolle Arbeit – die nicht nur ihnen persönlich dient – sondern der ganzen Welt.

Wenn jemand zurückkehrt in die Liebe und von dort aus handelt – das beschenkt uns alle. Anstatt zu glauben, dass meine innere Arbeit wertlos ist, habe ich mich dafür entschieden, den Wert dieser Arbeit zu erkennen und zu spüren, dass auch dafür Fülle in mein Leben fließen will.

Petra Schwehm: Was würdest du als deine Bestimmung bezeichnen?

Lea Hamann: Ich bin hier um erwachende Menschen dabei zu begleiten, ihr Seelen-Business zu entwickeln.

„Jeder Mensch trägt etwas Wunderschönes in sich – und es wird höchste Zeit das auch einzubringen!“

Petra Schwehm: Herzlichen Dank für deine inspirierenden Antworten, liebe Lea!

 

Hast du Fragen an Lea? Was erfüllt dich? Möchtest du anfangen deine Bestimmung intensiver zu leben? Oder hast du bereits ein Seelen-Business? Lea und ich freuen uns über deine Nachricht und dein Feedback in den Kommentaren.

Mehr Tipps für ein erfülltes Leben mit Erfolg & Freude erhältst du, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst. Dein Willkommensgeschenk, ein kleines e-Book „9 Praxis Tipps für mehr Selbstwert“ wartet dann gleich auf dich.

Tipps und Inspirationen für mehr Freude & Erfolg!

13 Responses to Interview mit Lea Hamann: Tipps für dein Seelen-Business

  1. Liebe Lea, Liebe Petra, für mich klingt „Seelen Business“ ganz toll und warm. Das liegt wahrscheinlich daran, das ich „Business“ gar nicht so hart und konkurrenzbetont verstehe. Klar ist nicht alles rosarot :-)
    Aber kann man nicht genau deswegen ins Business einsteigen, sich selbstständig machen, weil man etwas verbessern und besser machen möchte?
    Ich finde schon. Zumindest ist das ein Teil meines Anliegens.
    In diesem Zusammenhang finde ich auch die Tipps von Lea sehr wertvoll.
    Lea, siehst Du die Business-Seite als so hart und konkurrenzbetont an? Oder entsteht da gerade nicht auch sehr viel Neues, Positives mit vielen Kooperationen und viel Austausch?
    Dazu würde mich mal Deine Erfahrung interessieren.
    Liebe Grüße Andrea

    • Liebe Andrea,

      dass wir „mit Business tendenziell hart arbeiten, Konkurrenz & Ellbogenmentalität assoziieren“, habe ich geschrieben, weil es meine Erfahrung des alten Business war, in dem ich einige Jahre tätig war. Das habe ich bewusst ein bißchen überzogen dargestellt, um den Kontrast zu skizzieren.

      Dass gerade viel Neues und Positives entsteht mit einem befruchtenden Miteinander ist auch meine Beobachtung, Andrea.

      Dass sind wir – oder du – ja gerade am Kreieren, Andrea ;-) Bin gespannt auf unser Ergebnis!

      Alles Liebe,
      Petra

    • Hallo liebe Andrea,

      zum Glück gibt es auch im Business-Bereich immer mehr Menschen (und auch Unternehmen), die einen neuen Weg einschlagen und ganzheitlich denken.

      Ich merke aber, dass es immer noch sehr viel altes Denken gibt – Konkurrenzkampf, sich selbst überfordern, anpassen und die Freude an dem verlieren was man tut.

      Mein Gefühl ist, dass da in den kommenden Jahren noch viel passieren darf.

      Liebe Grüße, Lea

  2. Hallo ihr zwei, ich finde es sehr interessant, Leas Geschichte zu hören. Deinen Ansatz, Lea, dass es darum geht, den inneren Ruf wahrzunehmen und zu folgen, kann ich voll unterschreiben. In unserer Küche hängt ein Plakat mit dem Spruch: Do what you love and fortune will follow. Das passt meiner Meinung super gut zu Leas Seelen Business :) Vielen Dank an Euch, Lea und Petra und liebe Grüße von Sandra

  3. Hallo Andrea und Lea,

    vor allem eine Aussage im Interview hat mich überzeugt und zwar, dass man den Traumberuf schon in sich trägt.
    Da hilft es nicht viel, im Außen lange danach zu suchen, wenn er in einem selbst steckt.
    Danke für dieses Aha-Erlebnis. :)

    Auch ich bin der Meinung, dass ein Business eine Seele haben kann, nämlich dann, wenn es das Leben seiner Kunden, seines Inhabers und seiner Mitarbeiter ein Stückchen besser macht. Das muss jetzt nicht unbedingt ein Online-Business sein, sondern kann auch ein Handwerksbetrieb sein.

    LG aus Salzburg
    Stefan

    • Hallo Stefan,

      auf jeden Fall! Seelen-Business muss nicht unbedingt ein 1-Frau oder 1-Mann Unternehmen sein und sich auf Coaching o.ä. beschränken, das ist nur eine mögliche Form.

      Alles was wir aus unserem Inneren heraus tun und was nicht nur uns selbst sondern auch anderen dient, ist ein Seelen-Business.

      Liebe Grüße, Lea

      • Den Satz von dir finde ich klasse, Lea „Alles was wir aus unserem Inneren heraus tun und was nicht nur uns selbst sondern auch anderen dient, ist ein Seelen-Business.“
        Danke dafür!

    • Lieber Stefan,
      vielen Dank für deinen Kommentar und sorry für die späte Antwort! Da stimme ich dir zu – Online-Business kann, weil es viele, flexible Möglichkeiten bietet – aber muss nicht.
      Das Wichtigste ist ja, dass man etwas tut, was man liebt UND was anderen Nutzen bietet.
      Alles Liebe,
      Petra

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: