Meine Geld-Erlebnisse und Glaubenssätze für mehr Umsatz – mein Beitrag zur Blogparade

Meine Geld-Erlebnisse und Glaubenssätze für mehr Umsatz – mein Beitrag zur Blogparade

Meine Erlebnisse mit Geld und Glaubenssätze für mehr Umsatz. Dies ist mein Beitrag zur Blogparade “Geld und Glaubenssätze”.

Ich freue mich auf viele spannende Beiträge. Alle Informationen zur Blogparade findest du hier.

Meine Geld-Erlebnisse

Es hat mir schon immer Spaß gemacht, eigenes Geld zu verdienen. Mein allererstes eigenes Geld verdiente ich mir bereits in jungen Jahren, indem ich meinen Eltern bei kleinen Arbeiten half. Meine Mutter unterstütze meinen Wunsch, Geld zu verdienen und stellte eine Liste möglicher Tätigkeiten auf mit der entsprechenden Honorierung:

  • ein Hemd bügeln 50 Pfennig
  • Spülmaschine ausräumen 1 DM
  • Abwaschen 1 DM
  • Autowaschen 5 DM

Ich habe die Honorierung nicht mehr genau im Kopf, aber woran ich mich noch genau erinnere, ist, dass ich ganz schnell ein Gefühl dafür bekam, was ich wie lange tun musste um Geld zu verdienen und ob es mir Spaß machte. Autowaschen und Hemdenbügeln waren jedenfalls nichts nach meinem Geschmack, so wie Hausarbeiten im Allgemeinen.

Meinen ersten Job hatte ich dann mit 14, als ich Zeitungen austrug, um mein Taschengeld aufzubessern. Bald danach jobbte ich als Bedienung in einem Restaurant und arbeitete nach der Schule im Supermarkt, um meine vielen Wünsche zu erfüllen, die ich für’s Weggehen und Klamottenkaufen hatte :-) Das Gute daran war: Diese beiden Tätigkeiten machten mir Spaß.

Ich war immer gerne shoppen, bummeln und interessierte mich für neue Läden und Unternehmen. Das ist auch heute noch so. Wann immer neue Geschäfte in meiner Umgebung eröffnen, interessiere ich mich dafür. Wobei sich inzwischen der Schwerpunkt mehr auf die Online-Welt verlagert.

Am meisten faszinieren mich dabei die Unternehmen und die Macher, die ihr Business nachhaltig, liebevoll und serviceorientiert betreiben. Ich liebe es zum Beispiel, in Bioläden einkaufen zu gehen, bei der Drogeriemarkt-Kette dm Öko-Windeln für meinen Sohn zu besorgen, Klamotten von der Fashion-Marke Armed Angels zu beziehen oder mit neu auf den Markt gekommenen Elektroautos Probe zu fahren.

Mit diesem schicken Tesla-Sportwagen bin ich auch schon mal mitgefahren:

Tesla_Elektroauto_Petra_Schwehm
Tesla Elektroauto: Von 0 auf 100 in 4,4 Sekunden!

Meine lieben Eltern (mein Vater Angestellter bei einem Technik-Konzern, meine Mutter war nach der Geburt von mir und meinem Bruder zuhause geblieben) haben mich gerne finanziell unterstützt, aber ich wollte schon immer möglichst unabhängig sein und auf eigenen Beinen stehen. Deswegen war mir klar, nach dem Abitur gleich in die Praxis statt in die Theorie zu gehen und deshalb habe ich mich gegen ein reguläres Studium entschieden (den Studiengang, der mich interessierte, gab es sowieso nicht).

Ich wollte meinen Wohnsitz direkt von Fürth nach Hamburg verlegen und dort ein Abendstudium zur Kommunikationswirtin durchziehen. Der weitere Plan sah vor, ein Praktikum in einer Werbeagentur zu absolvieren. In Hamburg angekommen marschierte ich direkt in einige Werbeagenturen unangekündigt hinein und bekam fast auf Anhieb eine Praktikantenstelle.

Vier Jahre nach meinem Abschluss als Kommunikationswirtin und drei unterschiedlichen Anstellungen in Hamburg und New York als Art Buyerin, Producerin und Fotografenrepräsentantin stand ich dann an einem Punkt, wo ich gutes Geld verdiente und mir alles mögliche leisten konnte, mir dieses Geld aber nichts bedeutete und mich die Jobs nicht ausfüllten.

Das Geld erfüllte mich nicht, WEIL ICH nicht ERFÜLLT WAR.

Ja, ich bin immer gerne gereist und konnte mir Reisen leisten, wohin ich wollte.

Aber wie du sicherlich weißt, kann Geld dich nicht glücklich machen – es ermöglicht dir zwar viel und ist ein unglaublicher Katalysator, aber wenn das DAVOR oder das DA DRINNEN nicht stimmt, dann kann Geld an deinem Glück auch nichts ändern. Ich verdiente gutes Geld, aber ich war in meinem Inneren nicht erfüllt, nicht glücklich und fragte mich ständig nach dem Sinn meines Lebens.

Also beschloss ich, meinen Job zu kündigen und mich auf die Suche nach meiner Erfüllung und meinem Sinn zu begeben. Mehr über den Prozess hinter dieser Suche kannst du auf meiner Über Mich Seite oder in diesem Blog-Post nachlesen. Das Ergebnis ist ein Leben und ein Business, welches mich erfüllt, bereichert, mir Energie gibt und welches ich liebe.

Aber da ich bedingt durch meinen ausgeprägten Fokus auf Sinn & Erfüllung dem Geld eine ganze Weile den Rücken zugekehrt hatte, ihm sozusagen die Botschaft übermittelt hatte: “Du gibst mir nichts, du erfüllst mich nicht, du machst mich nicht glücklich, geh weg” ist es auch eine ganze Weile in meinem Leben auf Sparflamme gelaufen.

Ich hatte zwar immer genug Geld zum Leben, habe mir bei Bedarf mit diversen Jobs Geld verdient oder es kam sonstwie auf wundersame Weise in mein Leben, aber es war nicht mehr in Fülle da.

Erst als ich mich wieder bewusst dem Geld zuwendete, mich dafür öffnete und anfing, eine liebevolle Verbindung zu Geld und eine dankbare Haltung ihm gegenüber anzunehmen, trat es vermehrt in mein Leben.

Meine Glaubenssätze über Geld

Was das Thema Geld angeht erkannte ich in mir zwei Tendenzen:

1. Tendenz: Es ist nicht genug Geld da. Das Geld ist knapp. Ich muss sparen. Ich muss schauen, wo es das günstigste Angebot gibt. Ich habe nicht genug.

Diese Glaubenssätze habe ich sicherlich zum Teil von meinen Eltern übernommen, ohne sie dafür beschuldigen zu wollen. Das war einfach ein Teil ihres Erlebens als Menschen, die in der Kriegszeit geboren sind. Zum anderen Teil sind das meinem Gefühl nach Erfahrungen aus meinen früheren Inkarnationen, die mich bis dahin begleitet haben. Sozusagen eine Altlast, die mitgeschleppt wird, solange, bis man sie erkennt, würdigt und dann loslässt bzw. sich etwas Neuem zuwendet.

Manchmal ertappe ich mich heute noch dabei, dass ich in diesen alten Mustern denke. Das ist aber nur noch selten der Fall.

2. Tendenz: Es ist alles in Fülle da. Das Universum gibt mir alles, was mein Herz begehrt und wonach ich mich sehne. Ich darf reich sein und im Wohlstand leben. Mein kürzlich erstelltes Reichtum, Geld und Wohlstand Video ist ein Beispiel hierfür.

Das Video beinhaltet folgende Glaubenssätze für mehr Geld, Reichtum und Fülle
Alles Gute fließt jetzt zu mir
Alles entwickelt sich zu meinem Besten.
Ich bin dankbar für das, was ich habe.
Ich öffne mich für mehr.
Ich erwarte gelassen das Beste.
Ich bin die Schöpferin meiner Lebensgestaltung.
Ich erschaffe in Liebe und mit Freude.
Liebevolles Geld fließt zu mir.
Ich sage JA zu Geld.
Wenn es mir gutgeht profitieren auch andere.
Ich erlaube mir, Geld anzunehmen.
Ich bin die Quelle, aus der Gutes sprudelt.
Geld ist eine Form von Energie.
Ich lasse meine Energien fließen.
Ich kann viel geben.
Ich kann dankbar annehmen.
Ich sage JA zu Reichtum.
Geld zu empfangen darf leicht gehen.
Ich gestatte mir, Geld zu verdienen.
Ich freue mich mit anderen über ihren Reichtum.
Entscheidungen öffnen Türen
Ich entscheide mich für Reichtum und Geld.
Die Natur lebt uns die Fülle vor.
Alles ist im Überfluss vorhanden.
Ich öffne mich für Fülle.
Ich öffne mich für Wohlstand.
Ich bin mächtig.
Ich bin reich.

Diese Glaubenssätze dominieren in meinem Erleben, weil ich mich danach ausrichte und entsprechende Erfahrungen damit mache. Es ist so faszinierend!

Dieses Mal empfange ich Geld mit wohlwollenden Armen durch eine Tätigkeit, die ich liebe, und somit kommt auch immer mehr Geld in mein Leben über einen für mich wundervollen Kanal: meine Arbeit mit Frauen, denen ich helfe, ihre Bestimmung zu finden und ein erfülltes und erfolgreiches Leben und Business zu führen.

Numerologie-Exkurs

Die Zahl 8 ist in der Numerologie die Zahl für Geld, Reichtum und Einfluss. 8-er Jahre sind Jahre der Ernte und der Fülle. In China gilt die Zahl 8 als besondere Glückszahl. Was bedeutet das aber nun für dich, wenn beispielsweise KEINE 8 in deiner Lebenszahl vorkommt? Dass kein Geld zu dir fließt? Nein, ganz bestimmt nicht. Es bedeutet ganz einfach, dass dir Geld womöglicherweise nicht so wichtig ist, dass du es zwar zum Leben brauchst, und es dankend annehmen kannst, aber dein Fokus nicht auf Geld-Verdienen als solches liegt, sondern beispielsweise auf dem Ausdruck deiner innovativen Ideen (Zahl 1) oder dem Verstehen der universellen Gesetze HINTER dem Geldfluss (Zahl 9).

Alles Liebe,

Petra_Signatur

 

 

 

 

Nun bin ich gespannt, von dir zu hören: Was sind deine Geld-Erlebnisse? Welchen Bezug hast du zu Geld?

Möchtest du deine Erlebnisse mit Geld und deinen damit verbundenen Glaubenssätzen teilen? Ich rufe auf zur Blogparade und freue mich auf deine Reaktion :-)

Hinterlasse unten bei den Kommentaren den Link zu Deinem Blogartikel für die Blogparade.

Die Zusammenfassung als E-Book gratis herunterladen (klicke auf das Bild)

Geld-Glaubenssaetze_Petra_Schwehm_Ebook

Alle 33 Teilnehmer der Blogparade:

Nr. 1 Dr. Mara Stix schreibt über die 7 Gründe, warum du kein Geld mit dem verdienst, was du liebst

Nr. 2 Birgit Gatter erzählt über den wahren Reichtum, und warum der nichts mit Geld zu tun hat. Mit gleich umsetzbaren, praktischen Anregungen.

Nr. 3 kommt von Tanja Bläschke und handelt von ihrem nicht immer einfachem Verhältnis zu Geld und machtvollen Glaubenssätzen

Nr. 4 Anja Kirchner verrät ihre besten Tipps, wie du deine Beziehung zum Geld emotional, energetisch und mental verbessern und liebevoll gestalten kannst. Hier geht’s zu ihrem inspirierendem Artikel

bei Nr. 5 geht es um Ängste, die mit Geld verbunden sind und den eigenen Wert. Wie das zusammenhängt erzählt Sabine Bromkamp in ihrem Artikel (inklusive einer witzigen Anekdote aus ihrer Kindheit)

Nr. 6 Priska Baumann gibt 24 (!) Tipps, wie du deine Krisenbeziehung zum Geld in eine Liebes-Beziehung umwandelst. Lass dich von ihrer Reise zu einem Leben voller Fülle inspirieren!

Nr. 7 In Stefanie Ochs Beitrag kannst du dir ein Geld-Mandala herunterladen, von ihren mutigen und selbstbewussten Aussagen lernen und über deine Bereitschaft des Annehmens reflektieren. Klicke hier

Nr. 8 Christina Emmer schreibt auf sehr persönliche und offene Art, wie ihr Selbstwertgefühl in kurzer Zeit gewachsen ist und was das mit Geld zu tun hat

Nr. 9 Alexandra Stross schreibt über Werte, die Geldrevolution und macht uns bewusst, wo die Verantwortung liegt

Nr. 10 Ilse Maria Lechner hinterfragt den Satz „Geld verdienen“ in der deutschen Sprache und kommt zu neuen (und amüsanten) Einsichten in anderen Sprachen

Nr. 11 Riccarda Larcher nennt ihre 5 Glaubenssätze und berichtet, was ihr Status als Ehefrau damit zu tun hat

Nr 12 Stefanie Rückert hinterfragt den Glaubenssatz „Alle Zahnärzte sind reich“ und schildert, was sie in ihrer Arbeit mit den Zahnarztpraxen erfüllt

Nr. 13 Matthias Brückner berichtet über seine beeinträchtigenden Kindheits-Geld-Überzeugungen und wie er eine positive Wende für sich daraus gezogen hat

Nr. 14 in Katharina Boersch’s Artikel kannst du mit einer einfachen Übung herausfinden, wieviel Wert deine Expertise hat. Ihre Aussage: Dein Know-How hat seinen Preis!
Nr. 15 Valentina Levant gibt Tipps, wie du als Angestellte das für dich richtige Gehalt verhandelst und wie deine innere Einstellung dir dabei hilft
Nr. 16 David Goebel erklärt, wie du an Geld kommst und nennt seine 10 machtvollen Glaubenssätze für einen optimierten Geldfluss. Mit spannender Einführung!
Nr. 17 Barbara Steldinger sagt, dass dein Geld dich hören kannst und schreibt über das Gesetz der Anziehung sowie über Mangel und Fülle
Nr. 18 Pam Bensien erklärt die Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung, wieso Energie der Aufmerksamkeit folgt und warum du nicht hart arbeiten musst, um reich zu sein
Nr. 19 Andrea Giesler bringt Struktur ins Geld und in ihre Glaubenssätze und vermittelt dir viel nützliches Wissen zur Kalkulation deiner Einnahmen, wenn du selbständig bist
Nr. 20 Andrea Hiltbrunner bietet ein gratis Audio-Training „Die Energie des Geldes“ an, in dem du Übungen kennenlernst, die dir helfen, das Geld in Bewegung zu bringen. Zugang dazu hast du bis zum 31. Dezember 2014, also schnell sein lohnt sich!
Nr. 21 Kendra Gettel erzählt berührend und authentisch wie sie ihre Beziehung zu Geld geheilt hat und welche emotionalen Herausforderungen ihr dabei begegnet sind. Für Frauen, die finanziell unabhängig(er) von der Geldquelle ihres Partners sein möchten absolut lesenswert!
Nr. 22 Uta Nimsgarn erklärt, wie du für dich deine passende (Geld-)Affirmation findest und warum nur diese 100% für dich wirkt und keine andere. Im Kommentarfeld von Uta habe ich meine hinterlassen. Bist du dabei?
Nr. 23 Christina Bodendieck verrät wie du dir deine Stärken bewusst machen kannst um gedanklich raus aus der Bittstellerposition zu kommen und wirklich wahrzunehmen, was du deinen Kunden zu bieten hast.
Nr. 24 Jessica Luetge veranschaulicht die Zusammenhänge zwischen Reich werden und Abnehmen. Hier geht’s zu ihrem Beitrag
Nr. 25 Sebastian Thalhammer greift das Thema Geld & Selbstwert auf und erklärt – anhand seiner eigenen Geschichte – wie beides miteinander verknüpft ist.
Nr. 26 Barbara Schoenfeld berichtet auf offene Weise über ihren inneren Widerstand mit dem Thema Geld und zeigt dir anhand ihrer eigenen Erfahrung das Geheimnis um Geldprobleme zu lösen
Nr. 27 Suraya Baumeister schildert ihre Liebesgeschichte zu Geld, weshalb das vor 1,5 Jahren noch ganz anders bei ihr aussah und sie beschreibt, wie auch du eine harmonische Beziehung zum Geld entwickeln kannst
Nr. 28 Bei Nicole Rupp’s Artikel kannst du dir ein Geldgeschenk machen und erforschen, wie du über Geld denkst. Lies hier weiter
Nr. 29 Bei Ute Benecke prallen zwei mächtige Themen aufeinander: Geld & Sex. Sie schreibt, inwiefern diese beiden Themen miteinander verknüpft sind und was es dir bringt, wenn du dich mit ihnen bewusst beschäftigst
Nr. 30 Albert Warnecke legt seine zwei Glaubenssätze über Geld dar und schreibt einen Artikel mit viel Augenzwinkern. Hier ist der Artikel des vierten männlichen Teilnehmers
Nr. 31 Gabriele Valerius-Szöke berichtet mit viel Erfahrung über’s Umdenken, Ziele definieren und ins Tun kommen
Nr. 32 Was Reich sein mit dem Erfühlen zu tun hat, kannst du bei Stefanie Marquetant nachlesen. Erfahre, was die Engel ihr für Botschaften zu dem Thema Geld zugeflüstert haben
Nr. 33 Anja Schütz erklärt, wie sie ihre negativen Glaubenssätze über Geld und über’s Sichtbar werden aufgelöst hat und fragt, ob du schon reich bist oder noch verhütest?

Inspirationen für ein erfülltes und erfolgReiches Leben und Business erhältst du, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst. Dein Willkommensgeschenk, ein kleines e-Book „9 Praxis Tipps für mehr Selbstwert“ wartet dann gleich auf dich.

Tipps und Inspirationen für mehr Freude & Erfolg!

68 Responses to Meine Geld-Erlebnisse und Glaubenssätze für mehr Umsatz – mein Beitrag zur Blogparade

  1. Hallo Petra,

    Ich bin der Einstellung, dass Geld haben nicht glücklich macht. Ganz im Gegenteil, viel Geld zu besitzen kann sogar sehr unglücklich machen und das Gefühl einer inneren Leere auslösen. Gar kein Geld zu besitzen ist aber auch nicht erstrebenswert. Plagen einen Existenzsorgen, kann man sich auch nicht auf die schönen Dinge im Leben konzentrieren. Wenn man Geld als das sieht, was es ist – eben als Zahlungsmittel zur Erfühllung von Bedürfnissen und kleineren Wünschen – hat man denke ich eine ganz gute Einstellung zur finanziellen Welt.Wichtig ist es, einfach den Moment zu genießen, zufrieden zu sein, mit dem was man hat. Ich hoffe, diese Werte und Glaubenssätze so auch meine Kindern weitervermitteln zu können.

    • Danke für deine Meinung und deinen Kommentar, Claudia!
      Wobei ich persönlich der Meinung bin, dass es nicht das Geld ist, was unglücklich und leer macht, sondern eine eventuelle Leere oder Unglück waren oder sind schon vorher da. Das Geld an sich hat in meinen Augen damit gar nichts zu tun.

      Alles Liebe,
      Petra

  2. Liebe Petra,

    das Thema Geld kann man aus so vielen Richtungen angehen und Deine Idee zur Blog Parade finde ich klasse!!! Geld ist in vielen meiner Coachings ein wichtiges Thema.
    Für mich ist im Umgang mit Geld die beste Kombination folgende: Arbeiten an den eigenen Einstellungen und Glaubenssätzen, gefolgt von konkreten Schritten in der physischen Welt.
    Ein Buch, das mich vor Jahren aus Mangelgedanken herausgeholt ist: Catherine Ponder, Die dynamischen Gesetze des Reichtums! Ich hatte es von einer alleinerziehenden Mama empfohlen bekommen, die sich dadurch ein Haus am See in einem Vorort von Wien manifestiert hatte…

    Alles ist möglich :)

  3. Hallo Petra

    spannend zu lesen und ein so wichtiges Thema. Ich habe von meinen Eltern die Botschaft bekommen, dass man arbeiten muss, um zu Geld zu kommen, dass es aber auch gar nicht so schwierig ist, zu Geld zu kommen. Geld ist da, um in Umlauf gebracht zu werden.

    Ich selber denke, dass Geld einfach eine Form von Energie ist.

    Liebe Grüsse
    Julia

  4. Liebe Petra!

    Vielen Dank für deine Einladung zur Blog-Parade. Jetzt ging es mit meinem Artikel sogar viel schneller als geplant, weil ich „zufälligerweise“ gestern einen Blog-Beitrag geschrieben habe, der ganz genau zu deiner Blogparade passt.

    Du hast einfach ganz viel Gefühl und Intuition für den richtigen Moment Petra! Einfach toll!

    Hier ist mein Beitrag:

    http://marastix.com/warum-du-kein-geld-mit-dem-verdienst-du-liebst/

    Alles Liebe,
    Mara

  5. Hallo liebe Petra,

    ich danke Dir herzlich für Deine Einladung zu dieser genialen Blogparade!
    Beziehung zu Geld birgt viel Heilungspotenzial in sich.
    Noch bin ich nicht zu 100% sicher, ob das Thema zu meinem Blog passt. Ich lasse es mir erst durch Bauch und Kopf gehen. Wir hören ja eh von einander! :-)

    Herzlich
    Valentina Levant

  6. Liebe Petra

    Ich gebe zu, dass Deine Einladung zu der Blogparade eine echte Herausforderung für mich war. Das Thema „Geld“ war keines, welches sprudelnd aus meinem Herzen floss.

    Unsere Beziehung (die des MoneyHoneys und mir) war nicht immer ganz einfach. Deswegen ist es nicht überraschend, dass ich nun vom Leben dazu aufgefordert werde (angeleitet durch Deine Einladung), mich klar zu positionieren – sei es als „öffentliche Person“ auf meinem Blog, sowie auch ich mich selber in meinem eigenen Denken und Sein.

    Hier mein Beitrag:

    http://priskabaumann.com/lets-talk-about-money-honey/

    Von Herzen alles Liebe

    Priska

    • Sehr gerne, Anja!
      Wer weiß, was sich da noch alles entwickelt, wenn es dir so leicht fällt und Spaß macht, über Geld zu schreiben :-)
      Danke für deinen Artikel VOLL mit unschätzbaren Tipps.
      LG, Petra

    • Das tolle an Herausforderungen ist ja, wie ich finde: wenn man sich ihnen stellt, dann wächst man. So ging es mir auch, als ich diese Blogparade gestartet habe. Ich habe mich ihr gestellt, und was jetzt alles passiert, und wie ich wachse, ist schon phänomenal :-)

      Mir gefällt dein Artikel besonders gut, weil du so schöne selbstbewusste Aussagen machst, Stefanie.

      Klasse, und herzlichen Dank für die Teilnahme!

    • Liebe Christina,

      freu * cooles Umsatzziel, welches du bzw. ihr habt! Sehr inspirierend zu lesen, wie offen du über deinen Prozess der Heldenreise schreibst.

      Danke für die Teilnahme!
      Alles Liebe, Petra

  7. Liebe Petra,
    jetzt bin ich schon eine ganze lange Zeit um deinen Blog herumgeschlichen und habe es einfach irgendwie nicht geschafft, deinen Artikel zu lesen. Ich bin aber auf immer mehr Teilnehmer deiner Blogparade gestoßen, habe die Artikel kurz überflogen und hatte einfach „keine Zeit“ zu lesen.
    Heute habe ich mir die Zeit endlich genommen!
    Und was soll ich sagen! Ich werde mich jetzt hinsetzen und auch einen Artikel schreiben, denn ich denke das ist ein ganz großes Problem von ganz vielen Menschen. Und ich schreibe jetzt hier in den Kommentar, dann muss ich ;-)
    Ich melde mich
    herzliche Grüße
    Barbara

  8. Liebe Petra,

    Mein Beitrag zu Deiner Blogparade: http://valentinalevant.com/blog/wie-du-gut-verdienst-und-welche-innere-einstellung-dir-dabei-meisten-hilft

    Ich danke Dir für die Einladung!
    Es war eine Geburt schlechthin. Ich habe selbst beim Thema Gehalt/Geld so einige Annahmen, die es mir nicht leicht machen. Die letzten Tage waren wie ein Transformations-Turbo. Unangenehm aber befreiend.

    Ich bin froh, dass ich diesen Artikel geschrieben habe und dabei einige Unsicherheiten und Ängste gelöst!

    Ich danke Dir dafür, liebe Petra!

    Herzlich
    Valentina

  9. Hallo Petra,
    mein Artikel geht darum, wie man aus seinen alten hinderlichen Glaubenssätzen über Geld eine persönliche Affirmation machen kann.
    Ich liebe dieses Thema. Und Geld.
    Geld ist ein wunderbares Mittel um genau das Leben leben zu können. das ich mir wünsche.
    Geld ist Wertschätzung.
    Und ich finde es wunderbar, dass du diese Blogparade ins Leben gerufen hast!
    Geld braucht auch unsere Wertschätzung.

    Ich hatte eher die Schwierigkeit welchen Artikel ich für deine wundervolle Blogparade nehmen soll, weil ich ja hauptsächlich über dieses tolle Theam schreibe…

    Liebe Grüße
    Uta Nimsgarn

    • Liebe Uta,

      danke für deinen Beitrag! Ich habe dir im Kommentarfeld geschrieben und meine passende Affirmation hinterlassen :-)

      Und danke für deine Worte „Geld ist Wertschätzung“.

      Alles Liebe,
      Petra

    • Liebe Christina,

      ich habe dir auf deinem Blog einen Kommentar hinterlassen und dort geschrieben, welcher mein Lieblingssatz aus deinem Artikel ist :)

      Danke für deine Teilnahme!

      Alles Liebe,
      Petra

  10. Liebe Petra,

    du hast einen sehr interessanten Artikel geschrieben. Ja, es kommt schon auf die Glaubenssätze an, ob du sie auf Mangel oder Fülle ausrichtest. Dies habe ich auch in meinem Beitrag für deine Blogparade aufgegriffen
    „Erstaunlich: Was Abnehmen und Reichwerden gemeinsam haben“

    http://liebedeinekilos.de/2014/12/09/neuer-blog-artikel/

    Es kommt im Grunde ja immer auf unseren Fokus an. Fülle muss ja nicht unbedingt Geld bedeuten. Natürlich ist es super, wenn man welches hat. Aber es gibt auch viele alltägliche und kleine Dinge, die einem wieder den wirklichen Reichtum zeigen. So wie du es auch beschrieben hast, die Zeit mit deiner Familie, die Ruhe Schneeflocken zu betrachten oder einfach die kleinen Momente.
    Prima finde ich auch deine Videos. Mach doch noch mehr davon!

    Liebe Grüße
    Jessica

    • Liebe Jessica,

      ein schöner Artikel von dir. So einen ähnlichen Artikel zum Thema Loslassen habe ich vor kurzem auch geschrieben und dabei das Bild mit Luftballons gewählt. Schon witzig!

      Danke für dein Kompliment zu meinen Videos, das ermutigt mich und ja, mehr sind in Planung und werden bald und Schritt für Schritt veröffentlicht :-)

      Danke für deine Teilnahme!

      Alles Liebe,
      Petra

    • Liebe Barbara,

      es ist so schön und berührend zu lesen, wie du deinen eigenen Weg gehst, unerschrocken und mutig.

      Danke für das offene Teilen deiner Erfahrungen. Ich bin sehr froh, dass du teilgenommen hast!

      Alles Liebe,
      Petra

    • Ganz toll geworden, dein Beitrag Suraya! Mit vielen hilfreichen Tipps von denen ich mir gleich etwas notiert habe, herzlichen Dank dafür.
      Und für deine Teilnahme natürlich :-)

      Alles Liebe,
      Petra

    • Ich habe ihn schon geteilt, Kendra. Er ist wundervoll geworden dein Artikel, wie du ja schon an dem Feedback gemerkt hast!

      Ein bißchen schade, dass man keine Kommentare hinterlassen kann, da wäre einiges zusammengekommen ;-)

      Danke für deine Teilnahme und alles Liebe,
      Petra

  11. Liebe Petra,
    vielen Dank für Deine schöne Idee, bei der ich gerne noch rechtzeitig mit einem weiteren Geldbewusstseinsgeschenk dabei bin.
    Das Thema Geld und Gefühle werde ich alsbald vertiefen, für alle, die noch mehr lesen wollen.

    http://www.geldbeziehung.de/blog/geldcoaching/dein-geldgeschenk-an-dich/

    Und weil ich die Idee so gut finde, lade ich Dich umgekehrt auch gerne mal zu einer Blogparade im neuen Jahr ein.

    Bis dahin: uns allen viel Glück und Geld – in jeder Beziehung
    und eine rundum reiche, erfüllte Weihnachtszeit,

    Nicole

    • Danke für das Kompliment, liebe Ute. Ich bin auch ganz begeistert von den Beiträgen. Und jetzt freue ich mich darauf, deinen zu lesen :-) Wie schön, dass du es noch geschafft hast!

      Liebe Grüße,
      Petra

    • Liebe Gabriele,

      obwohl die Blogparade offiziell am 11. Dezember geendet hat nehme ich ihren Beitrag noch mit dazu, weil ich ihn als bereichernd empfinde. Ich finde Sie schreiben sehr umfassend und mit viel Erfahrung, das gefällt mir. Vielen Dank für die Teilnahme!

      Alles Liebe,
      Petra

    • Liebe Stefanie,

      ich freue mich, dass du diese Blogparade als so wertvoll anerkennst. Deinen Beitrag empfinde ich ebenso als sehr wertvoll und besonders deine Engel-Botschaften sprechen mich an. Somit können wir alle voneinander lernen und dazu beitragen, dass mehr Fülle in unser aller Leben strömt.

      Vielen Dank für deine Teilnahme!

      Alles Liebe,
      Petra

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: