Überforderung ade: 10 Wege wie du wieder in den Flow (und zu mehr Geld) kommst

Überforderung ade: 10 Wege wie du wieder in den Flow (und zu mehr Geld) kommst

Überforderung ist ein Zeichen, dass du dich länger nicht um die Dinge gekümmert hast, die dich nähren. Um die Dinge, die dir wichtig sind. Um das, was dein Herz begehrt.

Ich will immer irgendwas. Sei es Urlaub, eine Massage oder mehr Erfolg. Wünsche habe ich immer. Kein Wunder, bei vier 7en in meinen Zahlen (7 steht unter anderem für Vielheit, Lebensfülle, Offenheit). Wünsche zu haben ist etwas Gutes und ganz Natürliches.

Mein Leben als Ehefrau, Mutter, Geschäftsfrau und Seminarhausbesitzerin ist unglaublich vielseitig, wunderschön und manchmal ziemlich herausfordernd.

Gewissheit

Überforderung kommt bei mir davon, dass ich etwas will und das Gefühl habe, es noch nicht erreicht zu haben. Zum Beispiel meinen monatlichen Umsatz, oder den Video-Blog umgesetzt oder alle Email Anfragen bearbeitet. Dann mache ich mir klar, dass ich meine Ziele erreichen werde, dass ich Antworten geben werde, so oder so. Es ist unvermeidlich.

Wenn mein monatliches Umsatz-Ziel nicht eintritt, dann weiß ich, dass etwas besseres kommt. Wenn ich auf Fragen aus zeitlichen Gründen nicht eingehen kann, dann weiß ich, dass ich demnächst in einem Blog-Artikel oder in einem Video darauf eingehen werde.

Wenn du für das, was du von her Herzen willst, jeden Tag einen scheinbar noch so kleinen Schritt dahingehend tust, wirst du dort ankommen. Sei dir dessen gewiss.

Was du weglassen kannst

Überforderung ist ein Zeichen mangelnder Prioritäten. Wenn du alles sofort willst und alles gleichwichtig ist, dann ist Überforderung unvermeidlich. Dann bist du im klassischen Selbstsabotagemechanismus.

Prüfe deine Ansprüche: Will ICH das jetzt oder wollen andere das von mir, oder denke ich, dass andere das von mir wollen?

Alles aufschreiben

Wenn du aufschreibst, was dir im Kopf rumgeht, was dich beschäftigt, dann hast du es auf deinem Kopf raus, und kannst sortieren. Wenn die Liste sehr lang ist, heißt das nur, dass du eine vielbeschäftigte, fürsorgliche oder ehrgeizige Frau bist. Nichts anderes. Du musst weder all das tun, was da drauf steht, noch hat alles gleichzeitig viel Priorität.

Die Erlösungs-Frage: Was davon ist WIRKLCH wichtig für MICH? Und wovon meine ich, dass ich es tun sollte oder müsste, um mehr Geld, Liebe, Anerkennung zu erhalten?

Ich komme dann oft zu dem Entschluss, dass es nur wenig wirklich wichtige Dinge gibt, die relevant für mich sind. Ganz vieles davon ist ein „mir zu viel Verantwortung aufladen“ in dem Irrglauben, dass ich unersetzlich und so extrem wichtig bin (EGO!!). Damit entmündige ich andere.

Delegieren

Wer kann die Buchhaltung übernehmen. Wer kann den Abwasch machen. Wer kann einkaufen gehen. Wer kann den Blogartikel einstellen. Wer kann mein Video transkripieren.

Halte nach Lösungen Ausschau, und sie werden dir begegnen. Komm zur Ruhe. Lass alles liegen. Und bringe Klarheit rein.

Wie du da raus kommst

Wenn du anderen zugestehst, dass sie auch ohne deine Hilfe oder Antwort klar kommen, ermächtigst du sie in Wirklichkeit, ihre Probleme selbst zu lösen. In meinem Erleben ist das befreiend.

Du bist nicht für alles verantwortlich, meine Liebe. Du bist vor allem verantwortlich dafür, dass es DIR gut geht.

Visualisieren

Wenn du dir täglich 5 Minuten Zeit nimmst und visualisierst, wie du glücklich, entspannt und erfolgreich bist, und im Geld schwimmst, dann wird sich diese Situation in deinem Leben auch immer öfter realisieren.

Mein Kurs Deine Lebensvision ist super geeignet, um dir über das Leben deiner Träume klar zu werden und es zu visualisieren.

Lebensvision_Petra_Schwehm_Numerologie

Die Wunder-Pille

Sie heißt Dankbarkeit, und fokussiert dich auf das, was du hast. Und das macht dich glücklich.

Ich bin dankbar, für die Kundinnen, die ich coachen und begleiten darf. Ich bin dankbar, für meine Gesundheit und meine liebevolle Familie. Ich bin dankbar, dass wir dieses Jahr an einem Traum-Ort Urlaub machen werden. Ich bin dankbar für mein unglaublich leckeres Essen. Ich bin dankbar, dass ich Impulse von meiner inneren Führung erhalte und ihnen folge.

Danke. Danke. DANKE.

Wie du in Zukunft solche Situationen vermeidest

Du richtest dir beispielsweise ausreichend Puffer zwischen Terminen ein. Du verordnest dir Facebook- und Internet-Auszeiten.

Du planst Wohlfühl-Stunden in deinen Kalender mit dir selbst fest ein. „Petra ……… 9 – 10 Uhr Nichts tun!“ – alleine das zu lesen, ruft in mir schon eine unbändige Freude auf. Jippie – Nichts Tun – herrlich! ;-)

Mach dir klar, dass du viel ausgewogener, energiegeladener, fröhlicher und inspirierender FÜR ANDERE bist, wenn du entspannt, ausgeruht und aufgetankt bist. Du bist ein Geschenk für andere, wenn du dich (zuerst) um dich selbst kümmerst.

Wie du wieder in den Flow kommst

Und noch ein Nebeneffekt kann auftreten: Du bist in Entspannungs-Zeiten, in Zeiten der Muse, in deinem weiblichem Pol, so empfänglich für Inspiration und Kreation, wie sonst nie. Dann BIST du im FLOW, und erzwingst ihn nicht. Halte dein Schreibbuch oder Aufnahmegerät bereit für das, was auf dich zuströmt.

Denn das nenne ich effektives, entspanntes Arbeiten.

Du musst dich nicht ständig überfordert fühlen. Es gibt einen Weg da raus. Lehne dich zurück und gönne dir Pausen. Lausche deiner inneren Stimme, die dich führt. Folge ihren Impulsen. Und bleibe dir treu.

Effektiver Arbeiten durch Kurs-Angebote

Kreiere (Online-)Kurse, mit denen du bei gleichem Zeitaufwand mehr Menschen erreichst. Das war noch nie so einfach wie heute. Du kannst dein Wissen gebündelt in Form von Emails, Audios, Videos oder PDF-Unterlagen verpacken und  kostenpflichtig an viele Menschen weitergeben.

Wenn du wissen willst, wie das für dich konkret ausschauen kann, dann unterstütze ich dich gerne mit einem Coaching dabei. Zum Erst-Gespräch, indem ich dir zu mehr Klarheit verhelfe, kommst du hier.

Alles, alles Liebe,

Petra_Schwehm_Signatur

 

Mit meinem Newsletter bleibst du auf dem Laufenden, um dein Leben erfüllt und dein Business erfolgreich zu gestalten, und erhältst diese zwei gratis Ressourcen:

  • 9 Praxis Tipps für mehr Selbstwert“ (e-Book) UND
  • 20 kraftvolle Geld-Glaubenssätze für mehr finanzielle Fülle in deinem Business.

Tipps und Inspirationen für mehr Freude & Erfolg!

3_Sätze

13 Responses to Überforderung ade: 10 Wege wie du wieder in den Flow (und zu mehr Geld) kommst

  1. Liebe Petra,

    vielen Dank für diesen wertvollen Artikel. Es ist gut immerwieder daran erinnert zu werden, das sowieso alles so zu Dir kommt wie es für Dich am Besten ist.

    Ich selbst tue mich mit Auszeiten auch sehr schwer, ich bin so begeistert von all den Möglichkeiten anderen Menschen zu helfen, das ich enttäuscht bin, das nicht alles sofort umsetzbar ist, weil sowohl die Technik stets zu langsam für mich ist und andere Aktivitäten ebenfalls meine Aufmerksamkeit fordern.

    Ich werde mir gleich ein paar Pausen und Offline-Zeiten eintragen ;-).

    Herzliche Grüsse,
    Nicole

  2. Liebe Petra,

    dankeschön für diesen Beitrag. Oooh ja, ich kenne das. Ich will auch immer viel und alles auf einmal, und ich habe groooße Träume. Ich erfülle sie mir auch, aber was ich besonders seit dem letzten Sommer (da haben wir unser Seminarzentrum für selbstbestimmtes Leben als Frau – die „Xanthippe“ – in Dresden eröffnet – auch das haben wir gemeinsam ;)) üben darf, ist, den Dingen genügend Zeit zum Wachsen zu geben, Vertrauen und Zuversicht zu behalten, den Fokus zu wahren und weiter tagtäglich auf das Ziel hin zu arbeiten, so gut ich eben kann.

    Ich möchte auch wieder reisen. Vor allem im Warmen überwintern. Wieder nach Indien … Aber das ist grad nicht dran. Jetzt ist am wichtigsten, dass die Xanthippe so richtig auf feste Füße kommt, und diese Beziehungen ergeben sich grad, erweitern sich – mit genau den richtigen Menschen – wie von selbst, die letzten behördlichen Hürden sind nun hoffentlich auch demnächst überwunden. Wer weiß, vielleicht klappt es schon im Januar 2017 mit der Reise ins Warme. Das klingt doch wie ein schaffbarer Plan.

    Danke, dein Satz „… dass ich meine Ziele erreichen werde, dass ich Antworten geben werde, so oder so.“ wird mich jetzt auch dabei begleiten, die Zuversicht zu behalten.

    Die morgendliche Zeit für mich schenke ich mir auch, und die tut mir sehr gut. Ich gebe mir täglich 2 Stunden vor der Arbeit in der Xanthippe, von 8 bis 10. Da werde ich langsam wach, höre mir einen wohltuenden Vortrag an, arbeite an meinem passiven Einkommen durch Onlinekurse. Ganz in Ruhe.

    Hihi, und das Delegieren, das kam z. B. gestern auf sehr überraschendem Wege zu uns: Seit Wochen graut mir davor, in der Xanthippe auf die Leiter zu steigen, um die Löcher für die Gardinenstangen in die Decke zu bohren, und gestern kam uns eine Lebensberaterin besuchen, die über ihre Veranstaltungen bei uns sprechen wollte, und sie hörte nicht auf zu fragen: „Was braucht ihr denn noch? Womit kann ich euch helfen?“ Irgendwann kamen wir drauf, dass jemand die Löcher bohren könnte, und sie hatte Lust drauf! Heute war sie wieder da, und jetzt hängen die Gardinen. Die Lösungen ergeben sich, manchmal nur auf ungeahnte Weise :D

    Und das Visualisieren – ich arbeite damit seit Jahren, und Ende Januar werden wir das auch mit den Frauen in unserem Rotes Zelt-Frauenkreis machen, und darauf freue ich mich schon sehr!

    Mein Leben ist traumhaft. Nichtsdestotrotz wünsche ich mir z. Zt. mehr Energie. Ich ernähre mich vegetarisch bis vegan, ich schlafe sehr viel, ich bin täglich zu Fuß oder mit dem Rad draußen unterwegs, ich singe zum Ausgleich im Chor, und meine Arbeit ist die beste – weil selbst gemachte -, die ich haben kann. Trotzdem fühle ich mich häufig schlapp. Vielleicht sind es noch die Anfangsmonate nach der Ladeneröffnung, die so schlauchen, aber für Tipps für mehr Energie wäre ich dankbar.

  3. Liebe Petra!
    Lieben Dank für diesen sehr guten hilfreichßen Beitrag. Das tut gut und hilft weiter……total lachen ( über mich selbst )mußte ich bei dem abschnitt Prioritäten setzen: Ah toll so eine FülLe von Möglichkeiten und Gaben, da kann man doch drin schwelgen wie in einer herrlichen Sahnetorte, das beschränken und Prioritäten setzen, ihh das ist doch glatt Freiheitsberaubung., das reicht doch, das alles zu genießen und sich daran zu erfreuen , egal ob die Folge Chaos, Unordnung und Überforderung ist……sagt die Fülleschwelgerin in mir…….
    Die Zielstrebige ist vielleicht schon etwas müde geworden , ihre Stimme kommt meist nicht so gut durch. .. Prioritäten setzen, fokussieren, Ziele…..wird das wohl noch mal was?
    Und das Herz, dieses liebe Herz mit all seiner Kraft und Weisheit, das hat so viel Vertrauen, dass die beiden Mitspielerinnen da im Licht der Liebe ihre Balance finden werden…… Wo ich das gerade so schreibe wirds mir eigentlich erst richtig deutlich was da so los ist und das ist doch wundervoll…..ha, da passiert jetzt was…….ein wundervolles danke an dich und vollen Respekt……..

  4. Dein Artikel kommt wie gerufen, liebe Petra,

    gerade habe ich mein übergelaufenes Postfach aussortiert und bin glücklicherweise über deinen Artikel gestolpert.

    Momentan fühle ich mich auch mal wieder total überfordert, weil es bald losgeht mit unserem neuen Projekt und es sind gefühlte 1.000 Sachen noch zu erledigen.

    Aber stimmt. Ich sollte wirklich mal wieder etwas für mich tun. Und mir tatsächlich im Terminkalender aufschreiben: WAS SCHÖNES ist angesagt….

    Dankeschön fürs Erinnern

    herzliche Grüße
    Barbara

  5. Danke für diesen tollen Artikel, liebe Petra! ich mag deinen klaren, herzlichen und kraftvollen Stil! Vielen Dank fürs Erinnern – alles so wahr, was du schreibst, eine spitzen Zusammenfassung! <3

    I see you!
    Sonja

  6. Danke für deinen Beitrag! Er hat mich sehr angesprochen, weil ich eher immer neuen Wünschen und Zielen hinterherjage und ständig das Gefühl habe, zu wenig zu schaffen. – Ist irgendwie auch ein Gegenpol zu meinem Angebot von Online Erfolgsteams für Frauen. ;)
    Das mit den Entspannungszeiten kann ich absolut bestätigen. Genauso kann es sehr hilfreich sein, rumzuwitzeln und sich quasi zum Spaß völlig abwegige Ideen für eine Fragestellung zu überlegen, weil dabei die Dinge rauskommen, die man eigentlich vernachlässigt hat und die aber wichtig werden. D.h. zum Beispiel: Ja es kann dir mehr Kunden bringen, wenn du für deine Kinder kochst. Warum? Weil du dann zufriedener bist und z.B. in Online Videos viel besser rüberkommen wirst. Dazu habe ich mal eine Grafik mit einem Brainstorming veröffentlicht…

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: