Interview mit Petra Schwehm: dein Selbstwertgefühl stärken und mit deiner Bestimmung erfolgreich werden

Interview mit Petra Schwehm: dein Selbstwertgefühl stärken und mit deiner Bestimmung erfolgreich werden

Ich freue mich sehr, dass Ramona Runcan mich zu einem Interview eingeladen hat!

Du erfährst in diesem Interview Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Welches schmerzhafte Ereignis im Alter von 15 Jahren mich dazu bewogen hat, mich auf das Thema Selbstwert zu spezialisieren
  • Meine Empfehlungen für dich, um ein schwaches Selbstwertgefühl kontinuierlich aufzubauen
  • Tipps, um starke oder wiederkehrende Selbstzweifeln zu beheben
  • Der größte Nutzen von Numerologie und was mich am meisten an Numerologie fasziniert
  • Wie Numerologie dir dabei helfen kann, deiner Bestimmung auf die Spur zu kommen
  • Welche Möglichkeiten es noch gibt, um deine Bestimmung zu finden
  • Welche Eigenschaften wichtig sind, um mit deiner Bestimmung erfolgreich zu werden

Stell dich doch bitte kurz vor liebe Petra.

Ich begleite feinfühlige und spirituell interessierte Frauen dabei, ihre Bestimmung zu entdecken und zu leben. Frauen, die ihr Leben immer erfüllter gestalten und Schritt für Schritt ein erfolgreiches Business aufbauen wollen mit dem, was ihnen am Herzen liegt.

Mich beflügelt der Gedanke, ein Leben zu führen voller  Freude, Selbst-Annahme, Mut, Entschlossenheit und mit immer mehr finanzieller Freiheit. Meine Vision ist es, die Welt zu einem noch schöneren Ort zu machen, in der Frauen ihre weibliche Kraft leben, ihr Potenzial entfalten und dadurch große Fußspuren auf dieser Erde hinterlassen, denen andere folgen können.

Um diesem Ziel näher zu kommen schreibe ich seit 2013 einen Blog, produziere Videos und nutze andere soziale Medien, um immer mehr Frauen zu erreichen.

Als numerologische Lebensberaterin und Selbstwert-Coach kombiniere ich mein Wissen und meine Kompetenz mit meiner 17-jährigen Erfahrung in der Werbung und im Marketing.

Neben meinem Online-Business genieße ich auch die persönliche Begegnung in unserem Seminarhaus.

 

Was hat dich dazu bewegt, dich auf das Thema Selbstwert zu spezialisieren?

Ich habe mich von meinem ersten Freund im Alter von 15 Jahren psychisch über einen Zeitraum von einem Jahr fertig machen lassen. Als ich dann an meinem absoluten Tiefpunkt ankam, habe ich mich aus dieser Beziehung befreit und mich anschließend sehr wertlos und von mir selbst abgekapselt gefühlt.

Danach verdrängte ich dieses Erlebnis einige Jahre und lenkte mich ab. Mein Wendepunkt kam in einem Gespräch mit einem Mann, den ich gerade neu kennenlernte und der mir zu verstehen gab, dass er hinter meine Fassade schauen könne. Er sagte zu mir sinngemäß: „Mir kannst du doch erzählen, was da ist, du wirst mich sowieso nie wieder sehen…“ Damit begann ein längerer Weg des mich immer wieder hin- und hergerissen Fühlens zwischen Verdrängung, teilweise schmerzhafter Klarheit und positiver Vorahnung.

In den folgenden Jahren gelang es mir, mich allmählich wieder aufzubauen und innerlich zu stärken.

Durch mein eigenes, schmerzhaftes Erleben ist mir bewusst, dass es manchmal hilfreich ist, Feedback, einen Spiegel und wirkungsvolle Fragen von anderen Menschen zu erhalten.

Aufgrund dieser Erlebnisse weiß ich, wie sich ein niedriges Selbstwertgefühl anfühlt, und ich bekomme oft das Feedback, dass ich ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen habe. Deshalb kann ich die Menschen dort abholen, wo sie stehen.

 

Was sind deine Empfehlungen, um ein schwaches Selbstwertgefühl kontinuierlich aufzubauen?

Da gibt es viele Möglichkeiten, und einige davon habe ich in meinem e-Book 9 Praxis Tipps für mehr Selbstwert zusammengefasst.

Sich mit seinen Stärken bewusst auseinanderzusetzen, ist zum Beispiel einer, oder sich aufbauendes Feedback von anderen Menschen einzuholen. In sein Umfeld positive Menschen ziehen oder Nein zu sagen zu dem, was einem nicht gut tut.

Dafür braucht es natürlich erst einmal ein Gespür für die eigenen Wünsche und Bedürfnisse, welche Menschen mit einem schwachen Selbstwertgefühl oft vernachlässigt haben.

Eine einfache Grundregel lautet meiner Meinung nach: alles, was dir gut tut und sich gut anfühlt (und dabei niemand anderem schadet), ist eine Stärkung für dein Selbstwertgefühl. Dazu gehört auch Nein zu sagen zu den Ansprüchen, die andere an dich stellen, wenn es sich nicht stimmig für dich anfühlt. Oder eine Arbeit zu verlassen, die dich nicht mehr erfüllt. Mit jedem Schritt, den du Ja zu dir selbst sagst, stärkst du auch dein Selbstwertgefühl.

 

Welche Tipps hast du für Menschen, die unter starken oder wiederkehrenden Selbstzweifeln leiden?

Zwei Möglichkeiten, die oft eine gute Wirkung erzielen, sind folgende Tipps

  1. Bewusst machen, dass du diese Selbstzweifel hast – also den negativen Gedanken identifizieren – und ein mentales Stopp setzen. Das erfordert ein wenig Übung, lässt sich aber lernen
  2. In Frage stellen, beispielsweise wenn du denkst, dass du nicht gut genug bist, dir die Frage zu stellen „Entspricht das der Wirklichkeit? Bin ich tatsächlich nicht gut genug? Welcher Teil in mir sagt das? Und was würde der höchste, liebevollste Teil in mir jetzt dazu sagen?“

Siehe hierzu auch mein Video 5 Tipps um Selbstzweifel zu überwinden.

Selbstzweifel resultieren oft aus einem Vergleich. Du kannst dich fragen, welchen Maßstab du gerade anlegst, und im Vergleich zu wem oder was du nicht gut genug bist, um beim soeben genannten Beispiel zu bleiben. In meiner damaligen Beziehung hat mein Ex-Freund mir weismachen wollen, dass ich nicht gut genug bin und nicht hübsch genug und überhaupt ganz anders sein sollte. Und weil ich die Illusion hatte, perfekt sein zu wollen, habe ich mich verbogen, und versucht, es ihm recht zu machen.

Ein negatives Selbstbild in Frage zu stellen erfordert Übung, aber es ist machbar, indem man einen Schritt nach dem anderen geht. Mein liebster Tipp von allen ist, dich mit dem zu beschäftigen, was dir Freude bereitet bzw. wieder zu entdecken, was dir Freude bereitet.

 

Neben Selbstwert-Coachings bietest du auch numerologische Beratungen und Auswertungen an. Was fasziniert dich am meisten an Numerologie und was ist deiner Ansicht nach der größte Nutzen?

Mich fasziniert die relative Einfachheit, die in dieser Wissenschaft der Zahlen liegt, weil es nur die Zahlen von 1 bis 0 gibt, im Vergleich mit beispielsweise der Astrologie, die ich zwar auch sehr faszinierend finde, die mir aber zu komplex ist. Ich mag die Dinge gerne möglichst einfach.

Ich habe für mich mithilfe der Numerologie eine derart starke Bestätigung für mein Wesen und für meine Bestimmung gefunden, wie mir es zuvor nicht begegnet ist. Und das Feedback von Menschen, mit denen ich numerologisch arbeite, ist ähnlich: Bestätigung, Bestärkung, Motivation, Klarheit, Erkenntnisse und ein „Gesehen werden in der ganzen Größe“. Ich denke, der größte Nutzen ist der Ausblick auf das Potenzial, was in dir liegt und wie du es erreichen kannst.

 

Wie kann Numerologie dabei helfen, der eigenen Bestimmung auf die Spur zu kommen?

Indem Numerologie dabei hilft, die eigenen Stärken bewusst zu machen.

Numerologie kann deshalb eine so große Hilfe für die Menschen sein, weil viele verlernt haben, auf ihr Herz, auf ihre Seele, auf ihre Intuition zu hören und diese feine Stimme nicht mehr wahrnehmen oder sie anzweifeln.

Die Numerologie hilft dann wie eine Brücke zwischen dir und dem universellen Wissen und erinnert dich an das, was du schon längst weißt oder ahnst und es nur vergessen hast.

 

Welche Möglichkeiten gibt es noch, um seine Bestimmung zu finden?

Auf das zu achten, was dir natürliche Freude bereitet. Im hier und jetzt leben. Nicht zu suchen, sondern zu SEIN. In dich lauschen. Meditieren. Tagebuch schreiben. Dankbarkeit praktizieren. Lieben, was ist. Und immer mehr von dem zu tun, was dich erfüllt.

 

Was sind deiner Ansicht nach wichtige Eigenschaften, um mit seiner Bestimmung erfolgreich zu werden?

Als Numerologin würde ich da natürlich sagen, dass für jeden unterschiedliche Eigenschaften nötig sind,  je nachdem, welche Herausforderungen zu bewältigen sind. Die eine benötigt mehr Geduld und mehr Gelassenheit, um erfolgreich zu werden, die andere darf lernen, immer wieder aus sich heraus zu gehen und aktiv zu werden.

Aber um es möglichst allgemein zu halten, sind diese Eigenschaften meiner Meinung nach wichtig:

  • Ich nenne es gerne spielerische Beharrlichkeit. Dabei zu bleiben und durchzuhalten, auch wenn der Wind mal rau weht und Steine vor einem liegen.
  • Sich zu trauen, die nächste Wachstumsstufe zu erklimmen
  • ein Ziel vor Augen zu haben
  • andere um Hilfe zu bitten, wo es nötig und nützlich ist oder die eigene, innere Weisheit zu befragen
  • sich Vorbilder zu suchen
  • zuzulassen, dass man das Beste vom Leben in allen Facetten verdient hat

Alles Liebe,

Petra_Signatur

Wenn du mit Hilfe der Numerologie einen wichtigen Hinweis über deine Lebensaufgabe erfahren möchtest, dann könnte das interessant für dich sein3_Sätze

Inspirationen für ein erfülltes und erfolgReiches Leben und Business erhältst du, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst. Dein Willkommensgeschenk, ein kleines e-Book „9 Praxis Tipps für mehr Selbstwert“ wartet dann gleich auf dich.

Tipps und Inspirationen für mehr Freude & Erfolg!

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: