Selbstliebe-Rituale für mehr Selbstwert entwickeln. Probiere das!

Selbstliebe-Rituale für mehr Selbstwert entwickeln. Probiere das!

Selbstliebe. Ein Wort das in aller Munde ist.

Bist du schon in dich verliebt? Oder wartest du noch darauf, dass jemand anderer dich liebt? Wenn du schon in dich Selbst-Ver-Liebt bist, dann lass uns das feiern. :-)

Was genau bedeutet Selbstliebe?

Hier eine Definition wie sie in Wikipedia nachzulesen ist: Selbstliebe, auch Eigenliebe, bezeichnet die allumfassende Annahme seiner selbst in Form einer uneingeschränkten Liebe zu sich selbst. Der Begriff ist sinnverwandt, jedoch nicht vollständig synonym, mit Begriffen wie Selbstannahme, Selbstachtung, Selbstzuwendung, Selbstvertrauen und Selbstwert.

Ist es nicht egoistisch, sich selbst zu lieben?

NEIN. Ganz und gar nicht. Es ist sogar sehr gesund. Es ist das Beste, was du für dich, für deine Umwelt und deine Mitmenschen tun kannst.

Was verstehe ich unter gesunder Selbstliebe? Ganz einfach, ein liebevoller, freundlicher, aufrichtiger Umgang mit dir selbst. Selbstliebe bedeutet nicht, narzisstisch zu sein oder egozentrisch. Dies sind Formen von überzogener Selbstliebe, bei denen man versucht, durch ein übertriebenes „auf-sich-aufmerksam-machen“ andere zu manipulieren. Ganz anders dagegen ist die echte Selbstliebe. Diese Form der Liebe ist sanft und gleichzeitig stark. Mutig und verletzlich. Aufrichtig und offen. Einladend und akzeptierend.

Hier sind meine acht Gründe warum praktizierte, gesunde Selbstliebe sich absolut positiv auf dich und andere auswirkt.

  1. Du bist glücklicher
  2. Du bist unabhängiger
  3. Du fühlst dich freier
  4. Du gewinnst Klarheit
  5. Du bist kreativer
  6. Du bist selbstbewusster
  7. Du hast eine positivere Ausstrahlung
  8. Dadurch bist du eine Bereicherung für andere

Wie kann ich mich nun selbst mehr lieben?

Meiner Erfahrung nach handelt es sich dabei um einen Prozess. Einen Bewusst-Werde-Prozess.

Und wie es bei Prozessen eben so ist, finden die auf die unterschiedlichste Weise statt. Das ist bei jedem anders. Der eine mag und tut dies, der andere das. Der nächste braucht jenes, was einem anderen gar nicht wichtig ist. Selbstliebe bedeutet für mich

  • mich selbst zu lieben und Wert zu schätzen, genauer gesagt
  • mich und meine Bedürfnisse 1. wahrzunehmen und 2. mich um sie zu kümmern
  • mich und meine Gefühle 1. wahrzunehmen und 2. sie zuzulassen
  • mir über meine Sehnsüchte 1. bewusst zu werden und 2. sie zu erfüllen
  • immer liebevoller und freundlicher mit mir selbst umzugehen
  • mich so zu akzeptieren und anzunehmen, wie ich bin

 

Was Selbstliebe für dich bedeutet, kannst du herausfinden, indem du dir diese Fragen stellst:

 

Was braucht es, damit es mir gut geht?

Lies nicht so schnell weiter. Halte einen Moment inne, und lass diese Frage in dich einsinken. Und finde jetzt für den Moment eine Antwort darauf.

 

Was würde ich am liebsten tun?

An was denkst du, das dich begeistert? Das, was du jetzt am allerliebsten tun möchtest, was dich kribbelig macht, dich anregt, ist ein Hinweis darauf, dass deine Seele zu dir spricht.

 

Wonach sehnt sich mein Herz?

Und hier lass diese Frage auch wieder in dich einsickern. Gib dir Zeit, um sie zu beantworten. Vielleicht mit einer kleinen Meditation.

 

Selbstliebe-Rituale

Es gibt immer mal wieder Situationen, in denen es mir nicht so leicht fällt, mir selbst liebevoll zu begegnen. Dann fühle ich mich überfordert und ungeliebt. Wenn ich mich aber auf meine Selbstliebe-Rituale konzentriere, bringen diese ganz schnell Segnungen mit sich: Klarheit, Erfüllung, Freude und ein liebevoller Umgang mit mir selbst und den Menschen in meinem Leben.

Hier ist ein kleiner Auszug meiner Selbstliebe-Rituale:

  • Mein Körper bekommt von mir jeden Tag liebevolle Aufmerksamkeit mit gesundem Essen. Heute war es unter anderem ein hellroter Smoothie.
  • Selbstliebe-Smoothie: Mein Körper liebt gesundes Essen.
    Selbstliebe-Smoothie: Mein Körper liebt gesundes Essen.
  • Nach dem Mixen sah es so aus.
  • Dann versuche ich mich so oft es geht zu bewegen. Heute mit einer Runde Trampolin Springen.
  • Heute war Trampolin Springen dran.
  • Und Meditation ist auch ein wichtiger Bestandteil für mich. Heute habe ich 10 Minuten meditiert.
Petra in der Meditation.
Beim meditieren.
  • Wichtig für mich ist auch, dass ich mich um die Dinge kümmere, die mir am Herzen liegen, das beinhaltet mein Business genauso wie meine Kinder oder Familie.

 

Was sind deine Selbstliebe-Rituale? Fällt es dir leicht, dich selbst liebevoll zu behandeln? Wenn du mich als deinen Selbstwert- und Selbstliebe-Coach gerne an deiner Seite hättest, um eine innigere und liebevollere Beziehung zu dir selbst aufzubauen, dann sind meine Coaching-Pakete für mehr Selbstwert genau das Richtige für dich.

Nun bin ich gespannt darauf, von dir in den Kommentaren zu hören: Wie denkst du über Selbstliebe und in welcher Form praktizierst du sie?

Wenn du immer wieder Inspirationen & praktische Tipps erhalten und mehr Lebensfreude und Erfolg in deinem Leben manifestieren möchtest, dann trage dich in meinen Newsletter ein und empfange dein Gratis Geschenk „9 Praxis Tipps für mehr Selbstwert“.

Tipps und Inspirationen für mehr Freude & Erfolg!



12 Responses to Selbstliebe-Rituale für mehr Selbstwert entwickeln. Probiere das!

  1. Liebe Petra, vielen Dank, dass Du die Selbstliebe in den Mittelpunkt rückst – sie ist für mich die Grundlage für erfüllende Beziehungen und echtes Glück. Auch wenn Selbstliebe manchmal gar nicht so leicht ist. Für mich bedeutet Selbstliebe auch, dass ich meine Träume nicht aufgebe, sondern mir erlaube, an sie zu glauben und für sie zu leben. Danke für Deine schönen Anregungen!

  2. Du hast so recht damit, dass Selbstliebe auch ein Bewußt-Werde-Prozeß ist. Das habe ich gemerkt, als alles in meinem Leben schiefgelaufen ist und mir bewußt geworden ist, dass ich mir über meine Bedürfnisse und Gefühle gar nicht so im Klaren bin und mich viel zu viel anderen untergeordnet habe! Das Gute ist – das kann man ändern! :-)

  3. Liebe Petra,
    vielen Dank für diese wertvolle Thema. Gerade in den letzten 2 Wochen ist das Thema Selbstliebe auch bei mir selbst verstärkt in den Vordergrund gerückt. Wie Du schreibst, sind Ernährung und Bewegung auf jeden Fall wichtiger Teil davon, den man im ersten Moment gar nicht so auf dem Schirm hat. Das habe ich in den letzten Tagen wieder bemerkt.
    Liebe Grüße,
    Kirstin

  4. Selbstliebe ist auch bei mir ein großes Thema, an das ich nicht oft genug erinnert werden kann. Vielen Dank für Deine Erinnerung. Etwas, wofür ich mir jeden Tag aktiv Zeit nehme (und das musste ich lernen), ist es, mir jeden Tag ausführlich Zeit für mich und meinen Körper im Bad zu nehmen. Ordentlich pflegen – z. B. mit ätherischen Ölen verwöhnen – hat mir bei diesem Thema sehr geholfen.

  5. Liebe Petra,
    du hast mich durch deinen Artikel dazu inspiriert wieder mal meine Herz-Meditation zu machen (die irgendwann „wichtigeren“ Dingen zum Opfer gefallen ist)… Und weil sich’s so gut anfühlt kommt sie gleich wieder ganz oben auf meine tägliche Prioritätenliste. – Danke für’s erinnern!

    • Das ist wunderbar, dass deine Herz-Meditation wieder auf deine Prioritätenlisten kommt, Eva! Ich mag diese Meditation ebenso gerne – sie tut wirklich gut, wie du schreibst.

  6. Zeit nehmen für einen guten Tee, Dance-Breaks, 11 Minuten Tiefenentspannung möglichst jeden Tag, Singen, genug Zeit für liebevolle Körperpflege, Smoothies :-)

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: