Rezept: Grüner Smoothie für Anfänger – gut für’s Herz

Rezept: Grüner Smoothie für Anfänger – gut für’s Herz

Sicherlich hast du schon von grünen Smoothies gehört und ihren vielen positiven Aspekten. Vielleicht hattest du auch Interesse, dir einen zuzubereiten, aber die grüne Farbe (oder der Gedanke an einen „grünen“ Geschmack) hat dich abgeschreckt. Hier habe ich ein Rezept für einen grünen Smoothie kreiert, der auch für Neulinge geeignet ist aufgrund seines süßen und „nicht-grünen“ Geschmacks. Grüne Nahrungsmittel sind übrigens gut für das Herz. So auch dieser Smoothie.

Man nehme für 2 Portionen à ca. 200 ml:

Grüner Smoothie für Anfänger - gut für's Herz
Grüner Smoothie für Anfänger – gut für’s Herz
  • 2 Bananen
  • 1 Apfel
  • 1 Kiwi
  • 50 – 100 ml Wasser oder Kokoswasser
  • 1/2 Teelöffel Spirulina Pulver

Spirulina Pulver ist ein Nahrungsergänzungsmittel und du findest es im Internet oder im gutsortierten Bioladen. Es ist eine Mikroalge und auch für Fans von Rohkost geeignet. (Danke an Tine Beck für den Tipp mit dem Spirulina)

Alle Zutaten in einen Mixer geben, schon fertig.

Der Smoothie schmeckt wie eingangs erwähnt süßlich und sehr lecker. Für diejenigen, die die grüne Farbe nicht mögen: einfach beim Trinken die Augen zubinden ;-)

Viel Spaß beim Ausprobieren! Hat dir das Rezept gefallen? Dann teile es mit deinen Freunden. Die Share-Buttons findest du unten.

Hast du schon einmal grüne Smoothies ausprobiert? Wie haben sie dir geschmeckt? Erzähle uns von deinen Experimenten in den Kommentaren!

Petra_Signatur

 

 

 

 

Praktische Tipps für Körper, Geist & Seele erhältst du, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst. Gleichzeitig erhältst du nur noch für limitierte Zeit dein Gratis Geschenk „9 Praxis Tipps für mehr Selbstwert“.

Tipps und Inspirationen für mehr Freude & Erfolg!



9 Responses to Rezept: Grüner Smoothie für Anfänger – gut für’s Herz

  1. Liebe Petra,
    vielen Dank für das Rezept! Das klingt gut, werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Ich habe kein Problem mit grünen Getränken. Die schmecken mir gut. Ich schrecke im Moment allerdings noch davor zurück, mir einen Entsafter zu holen. Daher gefällt mir sehr gut, dass man die Zutaten zu Deinem Rezept einfach in einen Mixer werfen kann.
    Grüße, Andrea

  2. Bisher trau ich mich noch nicht an Smoothies heran. Vielleicht liegt´s daran dass ich weiches Obst nicht mag.

    Die Kombi mit der Alge ist natürlich DER Gesunddrink schlechthin. Toller Tipp!
    Danke Petra.
    Liebe Grüße, Ines

    • Liebe Ines, danke für deinen Kommentar. Wie wäre es mit Birnen und Äpfeln und Karotten und Gurken, wenn du kein weiches Obst magst. Das ist dann einfach hartes Obst in ganz kleine Stückchen püriert ;-)

  3. Hallo Petra,
    das ist mal eine gute Idee mit dem Spirulina. Darauf wäre ich gar nicht gekommen.

    Ich selber werfe so ziemlich alle Pflanzen in den Mixer, die ich von früher aus der normalen Ernährung der Menschen kenne, die aber heute kaum noch jemand isst.
    Grünkohl, Brennesseln, Löwenzahn, Möhrengrün, Sellerieblätter, Kleeblüten.

    Brombeer- und Himberblätter sind in manchen Teemischungen etwas ganz Besonderes und geben Aroma. Die eignen sich genauso gut für den grünen Smoothie.

    Schöne Grüße, Kathleen

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: