Eigenlob stimmt, und wie du dein Selbstwert-Konto rasant steigern kannst

Eigenlob stimmt, und wie du dein Selbstwert-Konto rasant steigern kannst

Wie deine starken Seiten deinen Selbstwert pushen können

Du kennst das: In dem Maß, in dem du dich mit deinen sogenannten Schwächen auseinandersetzt ziehen diese dich runter. Das Gute daran ist: das Gegenteil gilt zum Glück auch. Sobald du anfängst, dich mit deinen positiven Seiten auseinanderzusetzen, beginnen diese eine Art magische Wirkung zu entfalten.

Dein bewusstes Denken (und eine Weile später auch dein Unterbewusstsein) ist dann gefüllt mit wunderbaren positiven Gedanken über dich selbst. Diese wiederum lösen inspirierende, aufbauende und erfüllende Gefühle in dir aus.

Es gibt kaum etwas Vergleichbares, das nichts kostet, aber eine solch starke Wirkung für dein Selbstwertgefühl haben kann. Deine Seele sieht dich ausschließlich in einem wundervollen, positiven Licht. 

Hast du bereits eine Sammlung begonnen mit all deinen positiven Aspekten, Erfahrungen, Persönlichkeitsanteilen, Stärken etc.? Falls ja, ist diese auf dem aktuellsten Stand? Solltest du eine solche Sammlung noch nie gemacht haben ist vielleicht jetzt der beste Zeitpunkt, damit zu beginnen.

Ich selbst wurde übrigens durch einen englischsprachigen Beitrag der amerikanischen Autorin Abraham-Hicks inspiriert, meine positiven Aspekte und Stärken zusammenzutragen, was mich auch gleich diesen Blogartikel hat schreiben lassen.

Mein kleines Büchlein zählt bereits sieben Seiten voller positiver Aspekte, und sie mir durchzulesen, bereitet mir eine unglaubliche Freude. Damit deine für dich das gleich tun können, darfst du sie zuerst einmal entdecken bzw. erweitern.

Wie beginnst du am besten?

Ganz einfach: notiere alles, was du besonders gut kannst. Es geht hierbei nicht darum, die Beste zu sein, und es geht auch nicht darum, wie gut du im Vergleich zu deinen Freundinnen abschneidest. Frage dich im Zweifel einfach, was dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert, während du etwas tust. Welche positiven Eigenschaften hast du, was sag(t)en andere Positives über dich?

Hier weitere konkrete Fragen, in die du natürlich auch deine sinngemäßen Fragen gleich auch noch mit einfließen lassen kannst.

1. Ich bin …

Beispiele: schön, kreativ, voller Freude, talentiert, lustig, intuitiv, offen, herzlich, sportlich, anspruchsvoll, ehrgeizig, intelligent, erfahren, eine liebevolle Mutter, voller unendlicher Möglichkeiten, geliebt, bewundert, reich, fürsorglich, dankbar, gesund, elegant – die Liste ist unendlich.

Für diese wie für die weiteren Fragen gilt: Schreibe am besten nicht nur einzelne Begriffe auf, sondern idealerweise einige konkrete Beispiele dazu, um das Ganze noch zu vertiefen.

2. Ich kann gut, ausgezeichnet, sehr gut, hervorragend, besonders gut …

Beispiele: führen, kochen, malen, singen, tanzen, Menschen zum Lachen bringen, für meine Kinder sorgen, loslassen, aufbauen, inspirieren, motivieren, schreiben, massieren, handwerken, laufen, mich gut einfühlen, Webseiten entwerfen, designen, fotografieren …

3. Ich habe …

Beispiel: Größe, Talent, Geschmack, wunderschöne Haare/Augen/Beine, heilende Hände etc.

4. Meine … ist/sind

Beispiele: Figur ist graziös, Füße sind geerdet, Finger sind schlank, Fähigkeiten sind vielfältig …

Auch hier entfalten ganz bestimme Erlebnisse und Beispiele eine besonders starke Kraft.

Dein Buch der positiven Aspekte
Dein Buch der positiven Aspekte

 

Das A und O hierbei ist das Aufschreiben. Ja, es ist mehr Arbeit, aber es macht unglaublich glücklich und zufrieden, weil du es dir dann immer wieder laut oder im Stillen vorlesen kannst.

Und je mehr du an deiner Sammlung schreibst, desto mehr wird dir vermutlich einfallen. Das können Gedanken alleine nicht. Sie sind viel flüchtiger, und du bist leichter abzulenken. Das geschriebene Wort hat sehr viel Kraft.

Wenn du stockst, dann lese dir die Beispiele oben durch, bis du wieder etwas gefunden hast, was sich für dich stimmig anfühlt.

 

Zusätzlich kann dich die Numerologie unterstützen, noch mehr positive Aspekte für dich zu finden.

Hier eine Übersicht der Zahlen 1 – 0:

Die Zahl 1 steht für Kreativität, Zuversicht, Persönlichkeit, Ichbewußtsein

Die Zahl 2 steht für Diplomatie, Ausgewogenheit, Klarheit, logisches Denken

Die Zahl 3 steht für Ausdrucksvermögen, Feingefühl, Willensstärke

Die Zahl 4 steht für Stabilität, Entwicklung, schrittweises Vorgehen, Aktivität, Handlung

Die Zahl 5 steht für Freiheit durch Disziplin, planmäßiges Vorgehen, Führungsqualitäten

Die Zahl 6 steht für Vollkommenheit, Annehmen, Weitblick, Vitalität, Liebe

Die Zahl 7 steht für Vertrauen, Offenheit, praktische Intuition, Lebensfülle

Die Zahl 8 steht für Überfluss, Macht, Harmonie, Schönheit

Die Zahl 9 steht für Vorbild, Integrität, Weisheit, Veränderung

Die Zahl 0 steht für innere Gaben, höhere Ziele, Glaube

Wenn du wissen möchtest, was es mit den Zahlen auf sich hat, und welche davon auf dich zutreffen, kannst du hier weiterlesen.

Du kannst dir auch das Webinar „Klarheit über deine Lebensaufgabe“ anschauen, in dem ich auf jede einzelne Zahl ausführlich eingehe.

Webinar_Lebensaufgabe_Petra_Schwehm

Möchtest du deinem Selbstwertgefühl einen Turboschub verpassen, und gezieltes Coaching von mir in Anspruch nehmen, dann hast du hier die Möglichkeit, ein Kennenlern-Gespräch zu vereinbaren, um neue Klarheit für dich zu gewinnen.

Kennenlern_Gespraech_Petra_Schwehm

 

 

 

 

 

 

Petra_Signatur

 

 

 

 

Nun bin ich gespannt darauf, von dir zu hören: Wie denkst du über Eigenlob? Hast du eine Sammlung oder ein Buch deiner positiven Aspekte? Was macht das mit dir? Erzähle uns von deinen Erfahrungen im Kommentarfeld unten!

Verpasse keine Neuigkeiten und trage dich für meinen Newsletter ein, um Inspirationen und praktische Tipps für mehr Sinn, Erfüllung und Erfolg zu erhalten. Du bekommst dann automatisch als Willkommens-Geschenk dein e-Book „9 Praxis Tipps für mehr Selbstwert“.

Tipps und Inspirationen für mehr Freude & Erfolg!



8 Responses to Eigenlob stimmt, und wie du dein Selbstwert-Konto rasant steigern kannst

  1. Liebe Petra,

    wow – was für eine tolle Übung. So detailliert kannte ich sie noch nicht. Was ich habe, ist aber mein Miracle Book mit dutzenden Seiten voller „Ich bin…“.

    Vielen Dank für die weiteren Anregungen!

    xo
    Karin

  2. Liebe Petra, ich habe eine Art „Schatztruhe“, in der ich positives Kundenfeedback und Komplimente sammle. Deine Eigenlob-Übungen finde ich klasse und ich werde meine Schatztruhe damit ergänzen. Herzlichen Dank dafür :)

    • Ja, da habe ich eine ganze Menge Tipps auf Lager, Durga:

      1. Setze dir einen festen, wiederkehrenden Termin in deinem Kalender 1x die Woche (oder öfter), der dafür reserviert ist, dass du dir deine positiven Aspekten durchliest, und sie ergänzt.
      2. Drucke dir die Fähigkeiten, die dich am glücklichsten fühlen lassen, aus und klebe sie dir an deinen Badezimmerspiegel und an deinen Kühlschrank.
      3. Sende dir eine SMS mit deinen Stärken.
      4. Schreibe dir einen schönen Brief, den du an dich selbst verschickst, und der einen besonderen Platz erhält, zum Beispiel eingerahmt über deinem Arbeitsplatz.

      Viel Spaß damit und genieße es immer wieder, daran erinnert zu werden, wie wundervoll und einzigartig du bist!

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: