Wie du Kraft deiner Angst schneller zur erfolgReichen Selbständigkeit als Frau kommst

Wie du Kraft deiner Angst schneller zur erfolgReichen Selbständigkeit als Frau kommst

Wie du Kraft deiner Angst schneller zum erfolgReichen Business als Frau kommst

Manchmal fühle ich mich gar nicht mutig. Zum Beispiel wenn ich Angst vor dem Wachstum mit meinem Business habe und eine neue Assistentin einstelle, wie aktuell der Fall. Angst davor, meine Meinung auszusprechen und das zu sagen, was ich in gewissen Situationen wirklich denke kenne ich auch gut. Auch manche private, herausfordernde Situation ängstigt mich. 

Ich bin der Meinung, Angst zu haben ist völlig normal (vor allem wenn du wachsen willst). Wir müssen sie nur in die richtigen Schranken verweisen, so dass sie uns nicht davon abhalten kann, das zu tun oder zu sagen was wir wirklich tun oder sagen möchten.

Was kannst du also tun, wenn du in deinem Business aktuell vor einer Hürde stehst oder Angst hast?

Darüber spreche ich in meinem neuesten Video. Ich gebe dir nicht nur praktische Tipps an die Hand, die mir in solchen Siutationen geholfen haben und helfen, sondern du bekommst auch eine Menge Motivation, Mut und einen erfrischenden Bickwinkel.

Video-Transkript

Kennst du diese Situation? Du hast ein Herzensanliegen, du hast gewisse Talente und Erfahrungen, und du brennst für eine Sache. Du möchtest deine Erfahrungen weitergeben und sie raus in die Welt bringen. Du hast eine Selbständigkeit aufgebaut oder bist dabei, es zu tun. Du hast diesen Drive in dir und möchtest, dass andere Menschen davon erfahren. Doch plötzlich stehst du einer Hürde, einer Blockade oder Ängsten gegenüber.

Oft wäre es nötig, einen Schritt aus seiner Komfortzone heraus machen, aber dann kommt auf einmal ein großes Loch. Wir haben Angst, hinzuschauen, geschweige denn, darüber zu springen. Warum es aber ganz wertvoll ist, dass du hinschaust und dich dieser Herausforderung oder dieser Angst stellst, das erkläre ich dir jetzt.

Angst wirkt im Unterbewusstsein, und es liegt an dir, ob sie dort die Macht über dich erhält. Sie schleicht um dich herum, kreist in deinen Gedanken und hält dich davon ab, nachts zu schlafen. Wenn du dich dieser Angst, dieser Herausforderung nicht stellst, dann wird sie größer und größer, und du wirst immer weniger Freude daran haben, dein Projekt zu verfolgen. Vielleicht kreisen Gedanken in deinem Kopf, die dir sagen, „es soll halt nicht sein“ oder „ich bin dafür nicht geeignet“. Unser Ego kennt viele Tricks, um uns vom Handeln abzuhalten, und damit das nicht passiert, möchte ich dir heute Mut machen, dich dem nächsten Schritt zu stellen, der nötig ist, um vorwärts zu kommen.

Ich gebe dir ein konkretes Beispiel. Ich arbeite oft mit meinen Kundinnen daran, ihre Selbständgkeit aufzubauen. Ich helfe ihnen, Angebote zu erstellen, ihre Bestimmung zu integrieren und ihre Positionierung klar zu bestimmen. Wir arbeiten an ihrem Marketing, damit sie sichtbar werden. Sie drehen vielleicht ihr erstes Video und trauen sich, vor die Kamera zu treten, um über ihr Thema und ihre Erfahrungen zu reden. Das ist oft eine große Herausforderung für viele Frauen. Mir ging es auch so, als ich vor vier Jahren begonnen habe, Videos zu drehen. Als ich mein erstes Video gemacht habe, hatte ich Angst vor der eigenen Courage.

Ich habe mich diesen Ängsten gestellt, und eine Technik möchte ich dir jetzt mitgeben. Setz dich hin und schreibe auf, was deine größte Angst ist. Wovor fürchtest du dich am meisten? Das können Sachen sein wie „ich werde ausgelacht“, „was sollen die Leute von mir denken?“ oder „das interessiert niemanden“. Dadurch kommen alle möglichen Dinge an die Oberfläche. Ein wichtiger Schritt ist, diese Ängste ins Bewusstsein hervorzuholen, damit sie nicht mehr im Untergrund schwelen und Macht über dich haben. Dann siehe dir diese Befürchtung aus einer höheren Perspektive an und verbinde dich mit deinem höheren Selbst. Gehe in eine meditative Entspannung und schau auf diese Ängste, „was sollen bloß die Nachbarn denken? Die lachen mich aus.“ Hör darauf, was diese liebe Stimme zu dir sagt. In der Regel lösen sich die Befürchtungen in diesem liebevollen Licht auf, so dass du einen Schritt herausgehen kannst. Sollten die Nachbarn wirklich über dich lachen, dann stellst du fest, dass dies lediglich eine Meinung ist und dass es in Ordnung ist, wenn jemand eine andere Meinung hat als du.

Diese Tatsache akzeptierst du. Es gibt Millionen von Meinungen dort draußen auf dieser Welt. Es geht darum, dass du für dich zu deiner Wahrheit gefunden hast, zu einer persönlichen Erfahrung, dass du Erlebnisse hast, die einzigartig sind. Du teilst deine eigene Meinung mit und gibst sie in die Welt. Andere Menschen dürfen ihre Meinung behalten, das ist okay. Es ist in Ordnung, wenn jemand nicht mit dir übereinstimmt. Lass dich davon nicht abhalten und gib anderen Menschen, anderen Meinungen oder auch deinem Ego nicht die Macht, dich von deinem Traum, von deinem Projekt, von deinem Herzensbusiness abzuhalten.

Wenn du dort hinschaust und das, was du siehst, aus einer liebevollen Perspektive heraus betrachtest, dann wirst du feststellen, dass dir dieser Schritt, der dir zunächst Angst gemacht hat, leichter fällt. Das kann zum Beispiel sein, jemanden zu kontaktieren, das Video endlich zu drehen oder ein Angebot abzuschicken. Du hast wieder Mut gefasst. Natürlich hilft es, wenn du Unterstützung an deiner Seite hast, wenn du jemanden hast, der dich motiviert. Das ist aber kein Muss, denn du kannst auch von deiner inneren Stärke, aus deiner Kraft heraus die Dinge ins Rollen bringen. Mit jedem dieser Schritte, die du ein Stück weiter gegangen bist, wirst du mehr Mut fassen und innerlich stärker werden. Du wirst stolz darauf sein, dass du den nächsten Schritt gegangen bist.

Und ganz ehrlich, diese Schritte, diese Herausforderungen werden dir auf deinem Weg immer wieder begegnen. Das ist ganz normal. Du entwickelst dich weiter und wächst. Irgendwann ist es nicht mehr das erste Video, was du machst, sondern es ist ein nächster Schritt. So ist das Leben gedacht, dass wir an unseren Herausforderungen wachsen und uns weiterentwickeln. Das ist etwas Wundervolles. Lass dich von deinen Befürchtungen nicht abhalten. Glaub den Ängsten nicht, glaub den Lügen nicht und glaub den anderen Menschen und ihren Meinungen nicht. Konzentriere dich auf dich selbst und spüre in dich hinein. Schreibe es auf und verbinde dich mit deiner Weisheit, und dann fass den Mut, diesen Schritt tatsächlich zu gehen. Du wirst sehen, du bist sicher, und es passiert dir nichts.

Vielleicht passiert es tatsächlich, dass Meinungen anderer Menschen auf dich zukommen und dass du feststellst, dass dir diese Menschen nicht mehr guttun. Sie verstehen und unterstützen dich nicht. Vielleicht ist es dann an der Zeit, sich von diesen Menschen zu trennen. Und das ist okay. Das wäre gar nicht passiert, wenn du nicht für dich eingestanden hättest, wenn du nicht bereit gewesen wärst, diese Schritte zu gehen.

So oder so, es ist alles gut. Ich weiß, das ist ein klischeehafter Satz, aber es ist tatsächlich so. Ich möchte dir Mut machen. Ich hoffe, dieses Video inspiriert dich dazu, tiefer hineinzuschauen, was denn da genau steckt, was sich hinter einer Angst oder einer möglichen Herausforderung verbirgt. Vielleicht erkennst du, ob du dich bisher vor irgendetwas gedrückt hast. Manchmal schleichen wir um ein Thema herum und schieben es vor uns her. Das kann ein Hinweis darauf sein, dass irgendetwas näher angeschaut werden möchte.

Ich wünsche dir viel Freude dabei. Glaube an dich. Du bist genau richtig so, wie du bist. Glaube an deine Gaben und an dein Talent. Du wirst gebraucht. Es gibt Menschen da draußen, die auf das warten, was du geben kannst. Ich wünsche dir dabei ganz viel Mut.

Wenn dir das Video gefallen hat, dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir einen Daumen nach oben gibst oder wenn du mir einen Kommentar hinterlässt. Wenn du jemanden kennst, dem mein Video ebenfalls weiterhelfen kann, dann freue ich mich sehr, wenn du es teilst.

Du bist wundervoll, glaub an dich. Es hat einen Grund, warum dir diese Situation im Moment begegnet. Geh hindurch, und du wirst gestärkt herausgehen.

Hinterlasse einen Kommentar